ENTKNOTEN – Tư vấn chống phân biệt chủng tộc trong cuộc sống hàng ngày và chống kỳ thị

Bạn có thể chống lại sự kỳ thị!

  • Người ta không cho bạn thuê nhà ở?
  • Hồ sơ tuyển việc của bạn không được xem xét đến?
  • Nhân viên cơ quan công quyền đối xử với bạn không công minh?
  • Bạn bị đối xử không được tôn trọng?
  • Bạn không được phục vụ tại các nơi giao dịch/ngân hàng?

 

Nếu chỉ vì nguồn gốc, dân tộc hoặc tôn giáo mà bạn bị đối xử kém hơn thì đó chính là sự kỳ thị.

 

Sự kỳ thị bị nghiêm cấm. Bạn có quyền và bạn có thể chống lại sự kỳ thị đó.

Chúng tôi sẽ trợ giúp cho bạn!

Chúng tôi lắng nghe bạn. Nếu bạn muốn, chúng tôi sẽ cùng bạn tìm kiếm giải pháp và đồng hành cùng bạn trong mọi bước đi. Chúng tôi sẽ…

  • nhận tìm hiểu và khảo sát
  • viết thư kiến nghị
  • dẫn dắt đồng hành trong các cuộc nói chuyện
  • trợ giúp trong các bước đi pháp lý
  • đưa ra công luận những sự kỳ thị

Chúng tôi cung cấp cho bạn tư vấn trực tiếp, tin cậy và miễn phí. Giữ bí mật tùy theo ý bạn. Chúng tôi làm việc độc lậpchỉ với sự đồng thuận của bạn. Tùy theo nhu cầu mà chúng tôi sẽ chịu phí tổn về đi lại cho bạn và cung cấp dịch vụ phiên dịch.

Tại đây, các bạn có thể thu nhận được các thông tin đầu tiên và liên hệ để nhận được tư vấn hoặc chỉ để khai báo về một trường hợp bị kỳ thị.

Nhóm làm việc ENTKNOTEN-Team

Dislike Racism – Konzert mit BSMG

Am 8. Juni wollen wir gemeinsam mit der HipHop-Gruppe BSMG (Megaloh, Musa, Ghanaian Stallion) und der Berliner Rapperin YANSN den Volkspark zum Wackeln bringen und Alltagsrassismus und Diskriminierung die kalte Schulter zeigen!
Für das Warmup und den lokalen Support werden DJ RUDboy und DJ Gitarre sorgen.

Rassismus zieht Grenzen, Musik überwindet diese! Die klaren Texte der Künstler*innen sollen alle stärken, um kraftvoll gegen Alltagsrassismus und Diskriminierung anzugehen.

In ihren Texten behandeln BSMG sozialkritisch und basierend auf persönlichen Erfahrungen das Thema Alltagsrassismus. Außerdem beschäftigen sie sich mit der identitären Suche, der Diaspora, dem kulturellen Erbe und Heimat.

Vor Ort wird es von Entknoten Informationen geben, wie man sich gegen Diskriminierung wehren kann sowie Aktionen, um ein Zeichen gegen Alltagsrassismus zu setzen. Das Konzert findet im Rahmen des 10-jährigen Jubiläums des Landesnetzwerks Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt (LAMSA) e.V. statt.

Freitag, 8. Juni // Volkspark Halle // Einlass: 18:30 Uhr // Beginn: 19:00 Uhr
5,- Euro in der Ticketgalerie (Stadtcenter Rolltreppe) 7,- Euro an der Abendkasse

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Einführungs-Workshop zum Thema Antirassismus & Selbstermächtigung

Es ist für die Betroffenen von Rassismus und rassistischer Diskriminierung unausweichlich, dass sie sich mit strukturellem Rassismus, Alltags­rassismus, Unterdrückungsprozessen sowie postkolonialen Machtverhältnissen und deren Aus­wirkungen auseinandersetzen. Ebenso wichtig ist es über die eigenen Bewältigungsstrategien zu reflektieren. Ziel dieses Workshops ist es die Teilnehmenden zum Thema Rassismus und Empowerment zu sensibilisieren sowie Handlungsmöglichkeiten im Alltag zu erweitern.

Methoden: Erfahrungsorientierte Übungen, theoretischer Input, Bearbeitung von praxis­bezogenen Fallbeispielen, Diskussion.

Für eine selbstachtsame Gestaltung des Rahmens wird gesorgt.

Referent: Eben Louw ist u.a. Psychologe und Berater mit dem Schwerpunkt der Beratung und Betreuung von Opfern rassistischer Gewalt. In seiner Funktion als Trauma-Spezialist leitet er das Projekt „Psychologische Beratung für Opfer rechtsextremer, rassistischer & antisemitischer Gewalt“ bei ARIBA e.V. Berlin. Er engagiert sich zu­sätzlich in vielfacher Weise in den genannten Themenbereichen, zum Beispiel in Bezug auf die psychischen Auswirkungen von rassis­tischer Polizeigewalt oder zu Empfehlungen zum Berliner Landes­aktionsplan gegen Rassismus und ethnische Diskriminierung.

 

Zielgruppe: ca. 15 – 24 Jahre, Migrant*innen und People of Color

Ort und Datum: Halle,
14. und 15. April 2018

Kosten: Der Workshop ist kostenlos, Unterkunft+Verpflegung vorhanden, Übernahme der Fahrtkosten möglich
Anmeldung und Rückfragen unter:

LAMSA e.V.

Mary Lange

Große Ulrichstraße 25

06108 Halle

entknoten@lamsa.de

(0345) 517 20 288

Anmeldeschluss: 06. April 2018

Hier gibt es den Flyer auch zum Download.

Filmvorführung und Podiumsgespräch

Afrodeutscher hält seinen Pass hoch, Filmtitel ID without Colors

Titelbild: Riccardo Valsecchi

Rassistische Kontrollen – eine ignorierte Realität?

Racial Profiling ist eine polizeiliche Praxis, nach der Menschen aufgrund von äußeren Merkmalen als verdächtig eingestuft werden und nicht anhand von konkreten Verdachtsmomenten.

Im Film ID-Withoutcolors lässt der Regisseur Riccardo Valsecchi Betroffene, Aktivist*innen zu Wort kommen, die unterschiedliche Fälle schildern. Diese Erlebnisse werden dem Selbstverständnis von Polizei und Politik gegenübergestellt, was einen umfassenden Einblick zum Thema bietet. Es handelt sich um den ersten Dokumentarfilm zum Thema Racial Profiling in Deutschland.

Anschließend sollen die aufgeworfenen Fragen und aktuelle Hintergründe in einem Podiumsgespräch weiter diskutiert werden. Als Gäste auf dem Podium sind Carolina Tamayo von KOP Berlin (Kampange für Opfer rassistischer Polizeigewalt) und Markus Textor, der zum Thema “Racial Profiling und dessen Auswirkungen auf jugendliche Betroffene” promoviert. Aus Termingründen musste der Bundestagsabgeordnete Dr. Karamba Diaby leider kurzfristig absagen.

ID-WITHOUTCOLORS – Mittwoch, 13.12.17 – 18:00 Uhr – Eintritt frei
Puschkino Halle, Kardinal-Albrecht-Straße 6, 06108 Halle/Saale

Der Film wird auf Deutsch mit englischen Untertiteln gezeigt. Für die Diskussion findet bei Bedarf eine Sprachmittlung in Englisch und Arabisch statt.

Flyer als PDF in Deutsch und Englisch.