ENTKNOTEN – Poradnia przeciw codziennym zjawiskom rasizmu i dyskryminacji

Masz prawo bronić się przed dyskryminacją!

  • Nie chciano wynająć Państwu mieszkania?
  • Państwa podanie nie zostało uwzględnione?
  • Pracownicy urzędu postępowali wobec Państwa niesprawiedliwie?
  • Traktowano Państwa bez szacunku?
  • Nie zostali Państwo należycie obsłużeni w sklepie / banku?

 

Jeśli byli Państwo gorzej traktowani z powodu Państwa pochodzenia, narodowości lub religii to oznacza że byli Państwo dyskryminowani.

 

Dyskryminacja jest zakazana. Masz swoje prawa i możesz się bronić.

Chętnie wesprzemy Państwa!

Chętnie wysłuchamy Państwa. Na życzenie poszukamy wspólnie rozwiązania i wesprzemy Państwa w jego realizacji na wszystkich etapach. Ponadto:

  • Zbierzemy opinie i informacje
  • Napiszemy zażalenie
  • Wspomożemy Państwa w rozmowach
  • Wspomożemy Państwa w krokach prawnych
  • Ujawnimy zjawisko dyskryminacji

Doradzimy Państwu osobiście, dyskretnie i bezpłatnie. Na życzenie także anonimowo. Jesteśmy niezależni i nie zrobimy nic bez Państwa zgody. W razie potrzeby pokryjemy koszty dojazdu i zorganizujemy pomoc tłumacza.

U nas mogą Państwo zasięgnąć podstawowych informacji, skontaktować się z nami w celu porady lub też zgłosić przypadek dyskryminacji..

Wasz Zespół ENTKNOTEN

Redaktionsworkshop Diskriminierung

+++ Medienproduktion lernen +++
+++ Über Alltagsrassismus berichten +++
+++ Gegenstrategien entwickeln +++

In diesem Workshop kannst du dich mit anderen über deine Erfahrungen mit Diskriminierungen und Alltagsrassismus austauschen, aber auch darüber, wie du oder andere in einer Situation reagieren könnt. Das alles verarbeitest du in Texten und Audiobeiträgen. Dabei wirst du von einer erfahrenen Medienmacherin und einem Antidiskriminierungs-Berater angeleitet. Die entstandenen Produkte sollen dir und anderen Menschen Mut machen und Ideen geben, sich zu wehren.

Wer: Jugendliche mit Rassismuserfahrungen, 14-27 Jahre

Wo: Magdeburg

Wann:

  • 1. Tag: Einführung und erste Praxisübungen (Samstag, 18.08.18, 10-16 Uhr)
  • 2. Tag: Recherche und Umsetzung (Samstag, 25.08.18, 10-18 Uhr)
  • 3. Tag: Produktion und Auswertung (Sonntag, 26.08.18, 10-18 Uhr)

Am Samstag (25.8.) gibt es nach dem Workshop die Möglichkeit sich gemeinsam einen schönen Abend zu machen.

Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Unterkunft und Verpflegung werden gestellt.

Anmeldung: juliane.jesse(at)fjp-media.de
Weitere Infos: 0391/990 78887, entknoten@lamsa.de

 

in Kooperation mit

Mach dein Freiwilliges Soziales Jahr beim LAMSA

Du möchtest dich gegen Rassismus engagieren, Erfahrungen sammeln und Neues lernen? Dann mach dein FSJ beim Landesnetzwerk Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt e.V.! Wir suchen zum 3. September 2018 einen jungen Menschen für ein Freiwilliges Soziales Jahr im politischen Leben. Die Einsatzstelle ist wahl­weise in Halle oder Magdeburg.

Was wir machen:

Das FSJ findet im Rahmen des Projektes Entknoten – Beratungsstelle gegen Alltagsrassismus & Diskriminie­rung statt. Wir beraten und unterstützen Personen, die aufgrund ihrer Herkunft, Nationalität oder Religion diskriminiert werden (z.B. bei der Wohnungs- oder Jobsuche, auf dem Amt oder in Bus und Bahn).

Was deine Aufgaben sind:

Deine Aufgaben sind vielseitig. Du kannst uns im Büroalltag, in Beratungsprozessen und auf Veranstaltun­gen unterstützen und die Arbeit von LAMSA auch in anderen Projekten kennen lernen. Je nachdem was gerade ansteht, schreibst du Texte für die Webseite, hilfst bei den Vorbereitungen eines Workshops, orga­nisierst eine Podiumsdiskussion oder gestaltest einen neuen Flyer.

  • Recherchearbeit (z.B. Medienberichte, Materialen, Kontakte,…)
  • Organisation von Veranstaltungen (Workshop, Infoabend, Diskussion, Konzert,…)
  • Planung und Durchführung von Aktionen (Infostand, Straßenaktion,…)
  • Entwerfen von Materialien für die Öffentlichkeitsarbeit (Flyer, Handouts, Online-Kampagne)
  • Betreuung von Ständen auf verschiedenen Veranstaltungen in Sachsen-Anhalt

Was du mitbringen solltest:

Wenn du dein FSJ beim LAMSA machen willst, solltest du Interesse an den Themen Rassismus und Diskri­minierung mitbringen. Du solltest offen mit Menschen unterschiedlichster Herkunft umgehen können, Flexibilität und natürlich eine Menge Neugier mitbringen.

Was wir dir bieten:

Ein nettes Team und vielfältige Möglichkeiten dich auszuprobieren und neue Fertigkeiten zu lernen. Außerdem:

  •     erhältst du ein monatliches Taschengeld
  •     bekommst du einen Zuschuss zur Verpflegung
  •     bist du sozialversichert
  •     stehen dir 26 Urlaubstage bei einem 12-monatigen Freiwilligendienst zu
  •     nimmst du zusätzlich an 25 Bildungstagen von uns teil

Quelle und weitere Infos beim ijgd Sachsen-Anhalt.

Das ENTKNOTEN-Team freut sich auf deine Bewerbung per E-Mail oder Post.

Ihr könnt auch dieses Formular der ijgd verwenden, dass etwas Orientierung bietet. Ist aber kein muss.

Die Ausschreibung als PDF zum Download.