Besuch einer Ausstellung: Rassismus – Die Erfindung von Menschenrassen

Foto Ausstellung mit Besucherin

Rassismus – Die Erfindung von Menschenrassen“ ist eine Sonderausstellung im Deutschen Hygiene Museum Dresden. Die Ausstellung zeigt den Zusammenhang zwischen der menschenfeindlichen Ideologie Rassismus und dem Wort „Rasse“. Es werden die Geschichte und die Methoden rassistischen Denkens gezeigt und analysiert. Die Ausstellung benutzt viele anschauliche Objekte, Beispiele, Bilder und Medien. Beim Gestalten des Museums halfen Menschen mit rassistischen Erfahrungen, was sich durch kritische Zitate in der Ausstellung widerspiegelt.

Entknoten lädt zu einer gemeinsamen Fahrt nach Dresden ein, um die Ausstellung zu besuchen. Neben einer Führung durch die Ausstellung bleibt noch genügend Zeit, diese eigenständig zu erkunden.

Die Führung ist in deutscher Sprache. Übersetzung in englischer Sprache ist möglich. Die Anzahl der Teilnehmer*innen ist auf 15 Plätze begrenzt.

Ort: Dresden (Deutsches Hygiene Museum)

Datum: Samstag, 08.12.2018

Abfahrt: Halle (Saale) Hbf, 09:13 Uhr

Rückkehr:Halle (Saale) Hbf, 18:40 Uhr

Kosten: Fahrtkosten, Eintritt und Führung werden von uns bezahlt. Für Verpflegung bitten wir selber zu sorgen. Im Museum gibt es ein Café/Restaurant.

Kontakt für Rückfragen:

Keywan Tonekaboni

Telefon:  0391 – 990 59 79 3

E-Mail: keywan.tonekaboni@lamsa.de

Anmeldungen bitte per E-Mail an fsj@lamsa.de oder per Online-Formular.
Die Anmeldungen bitte bis Freitag, 30. November 2018 zusenden.

Flyer und Anmeldebogen als PDF zum Download

Foto: Oliver Killig

Anmeldung

Ich wünsche eine Übersetzung in die englische Sprache. / I prefer a translation in English for the guided tour.

Datenschutzhinweis: Die Daten werden zur Planung und Durchführung der Veranstaltung erhoben. Nach Abschluss des Projekts senden wir dem Fördergeldgeber die während der Maßnahme geführte und von Ihnen unterschriebene Teilnehmer*innenliste zu, auf der Ihre personenbezogenen Daten – Name, Vorname, Alter, aufgeführt sind und sich Ihre Unterschrift befindet. Aufbewahrungsfrist für diese Unterlagen beträgt 5 Kalenderjahre nach Abschluss der Verwendungsnachweisprüfung. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus diesem Formular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden.